Neues Kunstwerk «Transparenz-Granate» an der HSG eingeweiht

Transparency Grenade

Die vom Künstler Julian Oliver entworfene «Transparenz-Granate» wurde kürzlich der Universität St.Gallen als jüngstes Kunstwerk übergeben.
Die Replika einer sowjetischen F1-Handgranate ist ausgestattet mit reichlichen, technischen Finessen: Sobald man sein eigenes Smartphone mit dem Granaten-Netzwerk verbindet, werden  gewisse Inhalte (z.B. Bilder, E-Mails etc.) an die Wand projiziert, wenn man sich der Granate nähert. Mit diesem Kunstwerk soll uns die Diskussion um den «gläsernen Bürger», um Sicherheit, Überwachung, Datenschutz, Informationszugang und Meinungsfreiheit ganz konkret vor Augen geführt werden.

Die «Granate» wird im Zusammenhang mit dem Auftakt der Awareness-Kampagne zur Digitalisierung an der HSG eingeweiht und zuerst vor dem Eingang der Mensa installiert. Im Gegensatz zur üblichen Kunst am Bau wird die «Transparency Grenade» wandern und an verschiedenen Standorten der Universität halt machen – vielleicht ja auch einmal am Executive Campus? Wir werden sehen!

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung der HSG…

2017-11-28T14:35:05+00:00